Suche

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

Zertifizierungen

 

Medisuch Siegel 2012

Ihr erster Besuch beim BPS

Verdacht oder schon Diagnose auf Krebs?
Es gibt sicherlich wenige Ereignisse im Leben eines Menschen, die ihn so aus seinem Alltag herausreißen wie eine solche Nachricht. Dabei kann das Leben bisher völlig erfüllt, abwechslungsreich und aufregend gewesen oder das Schicksal vielleicht nicht immer gnädig mit einem umgegangen sein, und es gab auch Anlässe, hier schier zu  verzweifeln.
Alles war wichtig: private und berufliche Entwicklung, Enttäuschungen durch Partner und Freunde, finanzielle/materielle Umstände, Anerkennung und Honorierung von erbrachten Leistungen etc..

willkommen kl 


Plötzlich aber verändern sich Perspektiven und Relationen – durch die echte Bedrohung des eigenen Lebens. Selbst wenn die endgültige Diagnose noch aussteht: alleine schon der Verdacht, von Krebs befallen zu sein, verändert unser Bewusstsein dramatisch. Wenn dann auch noch Gewissheit besteht, dann werden die Stellenwerte aller unserer bisherigen Prioritäten gründlich durcheinander gewirbelt.
Nicht nur das. Man fühlt sich plötzlich mehr oder weniger alleine – sehr alleine. Je nach Konstellation mag einem das intimste private Umfeld noch Halt und Zuversicht geben.
Das ist sehr wichtig.

Doch man braucht auch den Kontakt und damit den Austausch mit ebenfalls Betroffenen.
Wie fühlen diese? Was wissen sie? Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Welche Chancen und Hoffnungen gibt es? Was meinen Experten, Fachärzte und alternative Therapeuten?

Genau das ist es, was Selbsthilfegruppen in ihrem Innersten bieten wollen und sollen.

Diese Internet-Seiten sind dabei nur ein Hilfsmittel, um gesammeltes Wissen, Erfahrungen und Neuigkeiten darzustellen und aufzubewahren, Ansprechpunkte und Kontakte zu vermitteln, Möglichkeiten zur Unterstützung von außen und zur Selbsthilfe aufzuzeigen.

Die Basis hierfür sind aber die Selbsthilfegruppen (SHG) selbst, die sich im Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS) zusammengetan haben.

Die detaillierten Ziele und Aufgabenstellungen des BPS finden sie in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben.

Ich hoffe, dass Sie hier auf diesen Seiten nützliche Antworten auf Ihre Fragen finden.

Noch wichtiger:

Denken Sie über den Sinn des Wortes "Selbsthilfe" nach und suchen Sie eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe. Es lohnt sich.

Ihr

Wolfgang Petter
Vorsitzender des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e. V.
(Wolfgang Petter, Gründer und erster Erster Vorsitzender des BPS, verstarb am 14. Dezember 2006)


Zeit für ein "Vater Unser"?


Einige praktische Hinweise 

Lieber Erstbesucher der BPS-Präsenz,

der BPS wurde im Jahr 2000 gegründet, die Internet-Präsenz ging im Jahr 2001 online. Seither hat sich viel Wissen rund um den Prostatakrebs angesammelt und sammelt sich ständig weiter an. Anders als den Generationen von Männern vor uns, die kaum eine Möglichkeit hatten, sich über ihre Erkrankung kundig zu machen, bevor sie sich unter das Messer eines Chirurgen begaben, steht uns das Internet zur Verfügung mit seinen vorher nahezu unvorstellbaren Möglichkeiten, Wissen und Meinungen auszutauschen, zu sammeln und zu bündeln.

Damit wächst für einen neuen Nutzer dieser Seiten aber auch immer weiter die Schwierigkeit, in dieser Flut an Information den Überblick zu behalten und das zu finden, was er/sie sucht und was ihn/sie vorrangig interessiert.

Ich denke, es sind vor allem die folgenden Themenbereiche:

  • Diagnostik – was hat es mit meiner Erkrankung auf sich, wie steht es um mich, was muss ich wissen, um dies richtig einschätzen zu können?

  • Therapie – welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es in meinem Fall, was ist über die jeweiligen Vor- und Nachteile und last, but not least, die bleibenden und die vorübergehenden Nebenwirkungen bekannt?

  • Was kann oder sollte ich darüber hinaus tun, um meinem unwillkommenen Untermieter das Dasein so unbequem wie möglich zu machen?

Diese und andere Informationen finden Sie unter der Rubrik "Medizinisches". Nehmen Sie unseren Rat ernst, erst dann eine Entscheidung über Ihre Behandlung zu treffen, wenn Sie sich ausreichend darüber informiert fühlen, was mit Ihnen geschehen wird, warum es mit Ihnen geschehen wird, wie groß die Aussicht auf Heilung ist und wie Ihre Lebensqualität danach aussehen wird. Eine Erkenntnis wie "hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß, hätte ich mich nicht ... lassen", kommt zu spät!

  • Wie komme ich in Kontakt mit anderen Betroffenen, die vor mir in der gleichen oder einer ähnlichen Situation waren wie ich, und die mir von Ihren Überlegungen und Erfahrungen berichten können?

Dazu dienen im Internet das Forum und vor Ort eine der inzwischen über 180 dem BPS angegliederten Selbsthilfegruppen. Viele von ihnen betreiben eine eigene Homepage, der Sie Termine und Orte der Treffen entnehmen können. Sie finden diese Informationen unter der Rubrik "Selbsthilfegruppenarbeit".

Termine

 

2017

19. Januar 2017
Online-Vortrag des BPS von Prof. Dr. Schlomm, UKE, zum Thema „Können neue genetische Marker bald eine Hilfe bei der Früherkennung sein?“
17.00 Uhr
Veranstalter: SHG Prostatakrebs  Worms und Umgebung
Veranstaltungsort: Clubhaus Poseidon, Carl-Villing-Str.47, Worms

 

28. Januar 2017
Patienten Kongress – Betroffene und Angehörige erhalten qualitätsgesichert, unabhängig und allgemeinverständlich Informationen zum aktuellen Stand der Krebsmedizin. Experten und Vertreter von Krebs-Selbsthilfeorganisationen stehen den Besuchern für Fragen zur Verfügung
8.45 bis 15.45 Uhr
Veranstalter: Deutsche Krebshilfe
Veranstaltungsort: pentahotel, Kaiserstraße 29, 54290 Trier‎
Die Teilnahme ist kostenfrei
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmflyer

 

2. Februar 2017
Gruppentreffen mit den Themen „Progether" und „Warum wir den Krebs nicht besiegen sollten“  mit anschließender Diskussion
18.00 bis 20.00 Uhr
Veranstalter: Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Rhein-Main in Offenbach
Veranstaltungsort: Sana Klinikum Offenbach GmbH, Starkenburgring 66,
63069 Offenbach, Helmut-Nier-Saal

 

4. Februar 2017
Informationstag für Patienten, Angehörige und Interessierte zum Thema „Gemeinsam gegen Krebs“ anlässlich des Weltkrebstages
9.30 bis 14.00 Uhr |
Veranstaltungsort: UKE, Martinistraße 52, 20246 Hamburg, Hörsaal Anatomie (N61)
Veranstalter: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Weitere Informatiohnen finden Sie hier

 

7. Februar 2017    
PD Dr. S. Miller, Chefarzt Urologie & Karl Dahm, SHG Gelsenkirchen & Buer: „Mit Olaf Thon: „Für Früherkennung – gegen Prostatakrebs“ – 4. Öffentliche Veranstaltung für alle interessierten Männer und ihre Partnerinnen
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

16. Februar 2017  
Online-Vortrag des BPS von Prof. Dr. Martin Schostak, Urologie Uni Magdeburg, zum Thema "Fokale Therapie beim Prostatakrebs"
17.00 Uhr
Veranstalter: SHG Prostatakrebs  Worms und Umgebung
Veranstaltungsort: Clubhaus Poseidon, Carl-Villing-Str.47, Worms

 

24. und 25. Februar 2017
5. Brandenburger Krebskongresses zum Thema „Onkologie im Land Brandenburg – gut versorgt in jeder Lebensphase“
Veranstalter: Landesarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg  e. V. (LAGO) und  Tumorzentrum Brandenburg e. V. (TZBB)
Veranstaltungsort: Dorint Hotel Sanssouci Berlin/Potsdam

 

25. Februar 2017
8. Krebsinformationstag Hannover
10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort: Congresszentrum WIENECKE XI, Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.krebsinformationstag.de/kit_hannover_2017/
Die SHG Burgdorf wird mit einem Info-Stand vertreten sein

 

4. März 2017
13. Siegener Prostatasymposium
Veranstaltungsort: Bismarckhalle, Bismarckstraße 47, 57076 Siegen-Weidenau; Parkplatz vor der Tür  
Nähere Informationen über www.prostatakrebs-siegen.de oder telefonisch beim Gruppensprecher (Tel.: 02735/5260).         
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

6. März 2017
Vortrag von Dr. Malte Krönig, Facharzt für Urologie, Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Freiburg zum Thema „MONA LiSA, das revolutionäre Biopsieverfahren“
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

7. März 2017
PD Dr. R. Galalae, Chefarzt Radiologie Ev. Kliniken Gelsenkirchen: „Brachytherapie bei Prostatakrebs als Niedrig- und Hochdosistherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

16. März 2017  
Online-Vortrag des BPS von PD Dr. Ohlmann Uni Klinik Homburg Saar zum Thema „Therapieoptionen bei einem PSA-Rezidiv“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Prostatakrebs  Worms und Umgebung
Veranstaltungsort: Clubhaus Poseidon, Carl-Villing-Str.47, Worms

 

3. April 2017
Vortrag von Dr. Arne Klünsch, Facharzt für Urologie, Urologische Gemeinschaftspraxis, Waldkirch zum Thema „Aus dem Leben eines Urologen, mein Alltag“
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

4. April 2017
Chr. Wendt, Leitung Betreuungsstelle der Stadt Gelsenkirchen: „Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Neue Gesetzgebung zu Patientenverfügung – was ist richtig?“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

2. Mai 2017
Dr. U. Forner, Ltd. Oberarzt Klinik für Urologie: „Fragen zum Prostatakrebs an den Urologen“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

8. Mai 2017
Vortrag von Dr. Christian Leiber, Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung Urologie zum Thema „Alles, was Sie zum Thema Erektionsstörungen schon immer wissen wollten, aber sich nie getraut haben, zu fragen“
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

6. Juni 2017
PD Dr. St. Miller, Chefarzt Klinik für Urologie: „Entscheidungshilfen bei Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

12. Juni 2017    
Forum für Erfahrungsaustausch
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

4. Juli 2017
Dr. S. Lenz, OÄ Klinik für Anästhesiologie: „Anästhesie (Narkose) im Alter – Wirkung und Nebenwirkung“   
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
                           
1. August 2017
Dr. U. Forner, Ltd. Oberarzt Klinik für Urologie: Die gutartige Vergrößerung der Prostata, wie wird so etwas behandelt? Und muss man behandeln?“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. September 2017    
Vortrag von PD Dr. Martin Schöntaler, Klinik für Urologie, Universitätsklinkum Freiuburg, Abteilung Miniml invasive Techniken zum Thema „INKONTINENZ, Urolift & Co, Neue Perspektive“
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

5. September 2017
W. Zimmermann, Journalist, Autor, Regisseur, Berlin: Autorenlesung, „Liebe-Lust-Prostata“. Eine wahre Liebesgeschichte. Gespräch – Autor – Auditorium erwünscht
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. Oktober 2017
Dr. H. Karstedt, Facharzt für Urologie Gelsenkirchen-Buer: „Prostatakrebs für Anfänger“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

6. November 2017    
Forum für Erfahrungsausgtausch
19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum des Nebengebäudes des Kreiskrankenhauses Emmendingen, Beginn:
Veranstalter: SHG Prostatakrebs „DELFIN“, Kreis Emmendingen, Ansprechpartner: Horst Köntopp, Tel. 07644 – 930 190

 

7. November 2017
Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie Gelsenkirchen-Buer: „Neue Entwicklungen in der Behandlung
des Prostatakarzinoms“
18.00 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der Reha-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)