Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

Sport als effektive Zusatztherapie zur Strahlentherapie bei Krebs

(02.05.2019) Diagnose und Therapie einer Krebserkrankung führen während der Behandlungsphase, aber auch oft noch danach zu einer ausgeprägten Abnahme der Lebensqualität. Meistens kommt es auch zu einer deutlich reduzierten körperlichen Aktivität. Bewegung, Sport und gezieltes Training sind jedoch zunehmend – nicht nur zusätzlich zur Therapie, sondern als zusätzliche, eigenständige Therapie – weltweit Gegenstand vieler Studien. Ein jüngst veröffentlichtes Review der aktuellen Studienliteratur zeigt eindrucksvolle Daten – nicht nur für die Lebensqualität, sondern auch für Therapieergebnisse, Mortalität und Rückfallraten. Lesen Sie weiter in der Pressemitteilung der DEGRO. degro logo

Vorträge und Tanzen für Menschen mit Krebs

(11.02.2019) Prof. Jutta Hübner, Stiftungsprofessorin für Integrative Onkologie der Deutschen Krebshilfe am Universitätsklinikum Jena, und der Profitänzer Tobias Wozniak riefen 2016 ein Tanzprojekt für Krebspatienten und ihre Partner ins Leben. An verschiedenen Terminen und in unterschiedlichen Städten wechseln sich unter professioneller Begleitung in einem zweitätigen Workshop Tanztraining und spannende Vorträge ab. Egal, ob Tänzer oder Anfänger, ob fit oder erschöpft, die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung aber erforderlich.

Weitere Informationen zu den Terminen, den Veranstaltungsorten und den Anmeldeformalitäten finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Tanzen 

Mistel, Johanniskraut & Co. – sinnvoll bei Krebs?

Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe e. V.

Verbundprojekt „KOKON“ klärt über alternative Heilmethoden auf
Bonn (gb) – Welche ergänzenden oder komplementären Heilverfahren gibt es? Wie kann ich selbst meine Behandlung sinnvoll unterstützen? Wo finde ich verlässliche Informationen dazu? Diese Fragen stellen sich an Krebs erkrankte Menschen immer häufiger: Mehr als die Hälfte aller Betroffenen greifen im Verlauf der Therapie auf Komplementärverfahren zurück.

bundesverband prostatakrebs selbsthilfe naturmedizin

Weiterlesen ...

Rehabilitation (Reha) und Anschluss­heilbehandlung (AHB)

Rehabilitation (Reha) und Anschluss­heilbehandlung (AHB)

Diese beiden Begriffe werden häufig austausch­bar benutzt, obwohl sie nicht ganz dasselbe be­deu­ten.

Rehabilitation

ist der Sammelbegriff für alle Maß­nahmen, die mit dem Ziel durchgeführt wer­den, einen Er­krank­ten nach seiner Behand­lung so weit wie möglich wieder in den Gesundheits­zustand von vor der Erkrankung zurückzufüh­ren.

„Das vorrangige Ziel jeder Rehabilitation ist es, Menschen, die unter den Folgen von Krankheit oder Behinderung leiden, so weit wie möglich wie­der in ihren körperlichen, geistigen oder sozi­a­len Zustand zu versetzen oder die Ein­schrän­kungen auf ein Minimum zu reduzieren. Somit soll den Betroffenen ermöglicht werden, ein mög­lichst selbständiges Leben zu führen und auch aktiv am Berufsleben teilzunehmen.

Die Rehabilitation ist ein wichtiger Bestandteil im deutschen Gesundheits- und Sozialwesen und gliedert sich in medizinische, berufliche und sozi­ale Rehabilitation.“1

Von der Deutschen Rentenversicherung gibt es ein Informationsblatt zur Rehabilitation, das hier heruntergeladen werden kann:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232590/publicationFile/57299/rehabilitation_nach_tumorerkrankungen.pdf

An­schluss­heilbehandlung

(auch „Anschlussrehabilitation“) ist eine (von mög­li­cherweise mehreren) mit diesem Ziel durch­ge­führten Re­ha­bilitations­maß­nah­men, zu der wei­tere hinzu­kommen können.

„Die Anschlussheilbehandlung (AHB), bzw. An­schluss­rehabilitation (AR) wird ambulant oder sta­ti­o­när in einer spezialisierten Klinik durch­ge­führt. Sie sollte aufgrund der Bearbeitungszeit noch während des Krankenhausaufenthalts be­an­tragt werden und dauert meistens 14 Tage. Schließt sich an den stationären Krankenhaus­aufenthalt eine ambulante Bestrahlung an, kann die AHB auch von einem niedergelassenen Radi­o­logen eingeleitet werden.“136

Dies sagt die Leitlinie zur Rehabilitation und An­schlussheilbehandlung:

Patienten nach lokaler Therapie sollte eine fach­spezifische Rehabilitation z. B. in Form einer Anschlussheilbehandlung (AHB) ange­bo­ten werden.

Im konkreten Fall einer „definitiven Therapie“ bei Pro­statakrebs wird eine Anschlussheilbehand­lung (AHB) regel­mäßig bereits vom Sozialdienst der behandelnden Klinik emp­fohlen und ggf. ver­mit­telt. Eine AHB ist eine am­bu­lant, stationär oder teilstationär durchge­führ­te medi­zinische Maß­nahme mit dem Zweck der weitestgehen­den gesundheitlichen Wiederher­stel­lung des Pa­tienten.

Nach einer Radika­len Prostatektomie umfasst eine AHB:

  1. die Therapie der postoperativen Funktions­störungen (Harninkonti­nenz und erektile Dys­funktion),
  2. die postoperative und Tumornach­sorge,
  3. die psychische Stabilisierung,
  4. die Wiederherstellung der physi­schen Leis­tungsfähigkeit,
  5. ggf. die berufliche Reintegration

Nach einer Perkutanen Radiotherapie umfasst eine AHB:

  1. die Therapie der durch die Be­strahlung verursachten Funktionsstö­run­gen (Blasenfunkti­ons­störungen, Proktitis2, erek­tile Dysfunk­ti­on, Hormonausfall­stö­run­gen),
  2. die Therapie des Fatigue3-Sym­ptoms,
  3. die postradiogene und Tumornach­sorge,
  4. die psychische Stabilisierung,
  5. ggf. die berufliche Reintegration.

Eine AHB im An­schluss an eine Opera­tion muss spä­testens zwei Wochen, im An­schluss an eine Bestrah­lung spätes­tens sechs Wochen nach die­ser be­gin­nen. Eine stationäre AHB dauert nor­malerweise drei Wochen. Beantragt wird sie in der Regel durch den Sozial­dienst des behan­delnden Krankenhau­ses noch während Ihres Aufent­haltes dort.

Eine (sicher nicht vollständige) Liste geeig­neter Klini­ken für Rehabilitation und An­schluss­heil­be­hand­lungen finden Sie hier:

http://www.prostatakrebse.de/informationen/pdf/Reha-Kliniken.pdf

Die Medizinische Medien Informations GmbH betreibt eine Webseite, auf der nach passenden Rehakliniken gesucht werden kann:

http://www.rehakliniken.de/

Auch wenn bereits während der Anschlussheil­behandlung bei Männern nach Radikaler Pro­stat­ektomie regelmäßig ein Kontinenztrainig durch­geführt wird, gelingt es nicht allen Män­nern, die AHB „trocken“ zu verlassen. Manche Physiotherapeuten außerhalb von Kliniken ha­ben eine Zusatzausbil­dung für das Durchfüh­ren von Kontinenztrainig absolviert und können auch nach der eigentlichen AHB in Anspruch genom­men werden. Dies muss von einem Arzt – in der Regel Ihrem Urologen – verordnet wer­den. Spre­chen Sie mit ihm, auch darüber, ob er einen entsprechend ausgebildeten Physiotherapeuten kennt, und erkundigen Sie sich bei Ihrer Kran­ken­kasse, ob sie die Kosten über­neh­men wür­de, damit es nicht im Nachhinein beim Abrech­nen Probleme gibt.

Wenig bekannt – möglicherweise auch unter den Urologen – ist, dass die Krankenkassen auch bei Krankheitsbildern wie Rücken- oder Gelenkbeschwerden die Kosten für Rehasport übernehmen, wenn dies vorab ärztlich verordnet (in der Regel von einem Orthopäden) und bei der Krankenversicherung beantragt wird. Hierfür gibt es ein Formblatt, das vom Arzt auszufüllen ist.

Für Männer nach einer Androgenentzugsthe­ra­pie, unter der ein erheblicher Teil der Körper­mus­kulatur abgebaut wurde und sich eine Os­teo­penie und Gelenkschmerzen eingestellt ha­ben können, ist beispiels­weise der Be­such eines Fitnessstudios empfeh­lens­wert, um wieder zu Kör­perkräften zu kom­men und das Knochen- und Gelenkgerüst wieder zu festigen. Eine Reha­sport-Verordnung umfasst in der Regel 50 Übungsein­heiten à 50 Minuten, die bei­spiels­wei­se einmal pro Woche statt­fin­den. Das Fitness­studio muss eine entsprechende Zulas­sung be­sit­zen.

Auch nach einer Chemotherapie ist eine solche Reha-Maßnahme denkbar.

Viele Krankenkassen haben Verträge mit be­stimmten Reha-Kliniken mit dem Ziel, Kosten zu sparen, und sie werden ihre Mitglieder für eine Reha- oder AHB-Maßnahme an eine dieser Kli­ni­ken verweisen, ohne Rücksicht auf die Wünsche des Patienten. Der Patient kann gegen den Bescheid der Kasse Widerspruch ein­legen, er sollte ihn aber gut begründen können. Eine inter­essante Abhandlung des Arbeitskreises Gesund­heit e. V. zu diesem Thema und zur rechts­widrigen Praxis mancher GKVn gibt es hier:

http://www.arbeitskreis-gesundheit.de/nachrichten/krankenkassen-verlangen-rechtswidrig-zuzahlungen-bei-bewilligung-der-wunschklinik-des-patienten

---

Zitiert aus dem „Informationsportal für Rehabilitation und Gesundheit“,
http://www.reha-patient.de/index.php.

Proktitis: Entzündung des Enddarms, z. B. infolge einer Bestrahlung

Fatigue: Erschöpfung(-ssyndrom), Abgeschlagenheit, chro­nische Müdig­keit (häufige Begleiterscheinung einer Krebs­erkrankung)


Dies ist ein Auszug aus der ständig aktuell gehaltenen umfangreichen Schrift

 

Bei mir wurde Prostatakrebs festgestellt – was nun?
Erster Rat nach der Krebsdiagnose

 

die als PDF-Datei hier heruntergeladen werden kann.

rrd, 11.5.2015

Termine

2020
26. Januar 2020
Vortrag von Dr. Achim Meinhardt, Onkologe aus Rotenburg, zum Thema „Stammzellentherapie“
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, 29614 Soltau, Mühlenweg 4

 

1. Februar 2020
Patientenaktionstag zum Thema „Rund um den Krebs – was neben der eigentlichen Therapie noch wichtig ist“
9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Asklepios Klinik St. Georg
Veranstaltungsort: Kongresszentrum „Georgie“, c/o Asklepios Klinik St. Georg, Lohmühlenstr. 5, 20099 Hamburg
Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer

 

4. Februar 2020
Informationstag für Patienten und Interessierte „Gemeinsam gegen Krebs“
15.30 - 18.30 Uhr
Veranstalter: Hubertus Wald Tumorzentrum, Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Veranstaltungsort: Erika-Haus, Gebäude W29, Martinistraße 52, 20246 Hamburg
Die SHGen ProMann Hamburg und Heidekreis werden mit einem Infostand vor Ort sein
Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer

 

4. Februar 2020
7. Öffentliche Veranstaltung für alle interessierten Männer und ihre Partnerinnen: „Mit Olaf Thon „Für Früherkennung – gegen Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. Februar 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Nephrologisches Zentrum am KKH Bottrop, Osterfelder Str. 155 a, 46242 Bottrop, (Seminarraum im Untergeschoss)

 

11. Februar 2020
Vortrag von Dr. Constantinos Zamboglou, Oberarzt, Klinik für Strahlenheilkunde, Universitätsklinikum Freiburg zum Thema „Die Zusammenarbeit zwischen Patienten und Ärzten/Wissenschaftlern in der Konzeption und Entwicklung von modernen klinischen Studien für das Prostatakarzinom“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

15. Februar 2020
Patientenkongress der Stiftung Deutsche Krebshilfe
ab 9.30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe
Veranstaltungsort: Mercure Hotel Schweinfurt, Maininsel 10-12, 97424 Schweinfurt
Der Eintritt ist kostenfrei
Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsprogramm

 

22. Februar 2020
9. Krebsaktionstag im Rahmen des 34. Deutschen Krebskongresses
8.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe, Deutsche Krebsgesellschaft, Berliner Krebsgesellschaft
Veranstaltungsort: CityCube Berlin, Messedamm 26, 14055 Berlin
Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier
Der Eintritt ist frei

 

29. Februar 2020
16. Siegener Prostata-Symposium
Veranstaltungsort: „Haus der Siegerländer Wirtschaft“, Spandauer Str. 25, 57072 Siegen
Nähere Informationen auf www.prostatakrebs-siegen.de

 

 2. März 2019
Vortrag von Prof. Dr. med. Stefan Farke, Chefarzt der Abteilung Allgemein-und Viszeralchirurgie, minimal-invasive Chirurgie und Koloproktologie zum Thema: „Beschwerden am Po? – Nicht aussitzen! Wissenswertes über Hämorrhoiden & Co.“
17.30 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Mariendorf (Berlin) e. V.
Veranstaltungsort: Friedenstraße 20, 12107 Berlin

 

3. März 2020
Vortrag von Prof. Jochen Hess, Urologe, Uni.-Klinik Essen: „Erektionsstörungen und Inkontinenz nach Prostatatherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

9. März 2020
Vortrag von Dr. med. M. Müller, Chefarzt der Urologie des KKH Bottrop zum Thema „Chemotherapie beim Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop statt – Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

10.März 2020
Vortrag von PD Dr. Stefan Tritschler, Chefarzt der Klinik für Urologie und urologische Onkologie Loretto-Krankenhaus, zum Thema „Die besonderen Behandlungsmöglichkeiten des Loretto-Krankenhauses bei Prostatakrebs“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

25. März 2020
Vortrag von Jan Franz, Urologe aus Tostedt, zum Thema „Die neuesten Entwicklungen der Therapie bei Prostatakrebs“
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, 29614 Soltau, Mühlenweg 4

 

7. April 2020
Vortrag von Dr. A. Göll, Chefarzt Klinik für Urologie: „Vor – und Nachteile einer radikalen Entfernung der Prostata, mit Bauchschnitt (retropubisch) oder minimal invasiv mit
OP – Roboter (da Vinci)0147
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

5. Mai 2020
Vortrag von Dr. Rolf Haerting, Facharzt für Urologie: „Kurative Behandlung des Prostatakarzinoms – Vor- und Nachteile der einzelnen Therapieoptionen“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

12. Mai 2020
Vortrag von Dr. Cindy Höhn, Diplom-Psychologin, Paar-und Sexualtherapeutin, zum Thema „Erektionsstörungen bei Prostatakrebs – Und was ist mit den Partnerinnen? Impulsreferat mit anschließendem Gespräch“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

27. Mai 2020
Vorankündigung: Informationsabend „Wissenswertes über die Prostata“
Veranstalter: Prostatazentrum am Universitötsklinikum Münster
Veranstaltungsort: Schloss Münster, Aula, Schlossplatz Münster

 

27. Mai 2020
Vortrag von Corina Klein, Leiterin des stationären Hospizes St. Marianus in Bardowick, zum Thema „Lebensqualität am Lebensende“
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, 29614 Soltau, Mühlenweg 4

 

 2. Juni 2020
Vortrag von Dr. Th. Schiwy, Facharzt für Urologie: „Das Blasenkarzinom und seine therapeutischen Möglichkeiten einer Behandlung“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

8. Juni 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop statt - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

6. Juli 2020
Gesprächsrunde mit Chefarzt Dr. Steiner & OA Dr. Rosenberg, PCa-Zentrum Helios Klinikum Meiningen, zu neuen Erkenntnissen in der Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms bzw. Metastasen
14.30 Uhr
Veranstalter: SHG Südthüringen
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Karlsallee 2, 98617 Meiningen

 

7. Juli 2020
Vortrag von Dr. Uwe Forner, Ltd. Oberarzt , Klinik für Urologie: „Herr Doktor ich habe da mal eine Frage“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. August 2020
Vortrag von Fr. Dr. S. Lenz, OÄ Klinik für Anästhesiologie: „Anästhesie (Narkose) im Alter – Wirkung und Nebenwirkung“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. August 2020
Vortrag von G. Sappelt, SHG Wuppertal e.V., zum Thema „Lu-PSMA-Therapie - Bericht eines Patienten
mit Prostatakrebs“
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop
statt - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

1. September 2020
Vortrag von Chefarzt PD Dr. G. Meckenstock, Marienhospital GE: „Aktuelle Entwicklung in der medikamentösen Tumortherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

14. September 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop
statt - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

6. Oktober 2020
Vortrag von Dr. Christian Kories, Facharzt für Urologie : „Immuntherapie bei Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

12. Oktober 2020
Vortrag von Dr. med. G. Lövey, Facharzt für Strahlentherapie, BORAD Bottrop, zum Thema „Strahlentherapie beim Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop
statt - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

13. Oktober 2020
Vortrag von Prof. Dr. Cordula Jilg, Uni- Prostatazentrum Freiburg, Urologie, zum Thema „Radioguided Surgery (Aufspüren von radioaktiv markierten Läsionen mit einer Gammastrahlen-Sonde“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

3. November 2020
Vortrag von Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie: „Prostatakrebs und Sexualität“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. bis 5. November 2020
SHG Therapieseminar
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, 45478 Mülheim a.d.Ruhr

 

1. Dezember 2020
Veranstaltung für angemeldete Gäste
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

 

 

 

 

 







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.