Die Deutsche Krebs­hilfe fördert am Universitäts­klinikum Köln eine neue Stiftungs­professur „Bewegungs­wissenschaften in der Onko­logie“ mit rund einer Million Euro für insgesamt fünf Jahre. Speziell auf die Patienten abgestimmte Sport- und Bewegungs­programme sollen zukünftig zu einer wichtigen Säule der Krebs­therapie werden. Den Lehrstuhl am Centrum für Integrierte Onkologie des Universitäts­klinikums Köln wird Prof. Dr. Freerk Baumann besetzen, der als einer der Pioniere auf dem Gebiet der onkolo­gischen Bewegungs­therapie gilt.

Scroll Up