Am 5. November 2020 hat der Gemeinsame Bundes­ausschuss einen Beschluss zur Nutzen­bewertung von Enzalutamid für die Behandlung von Patienten mit nicht-metastasiertem, kastrations­resistentem Hochrisiko-Prostata­karzinom gefasst. Er kommt zu dem Ergebnis, dass ein Hinweis auf einen geringen Zusatznutzen vorliegt im Vergleich zu abwartenden Vorgehen unter Beibehaltung der bestehenden konventionellen Androgen­deprivation (ADT). Lesen Sie hier weiter.

 

 

Scroll Up