An Krebs erkrankte Patientinnen und Patienten haben bei einer Infektion mit dem Corona­virus ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheits­verlauf. Eine neue Studie zeigt nun, dass eine eingeschränkte Immun­antwort, bedingt durch die Krebs­erkrankung selbst oder die Krebs­therapie, die Ursache hierfür sein kann. Mithilfe der neuen Erkennt­nisse hat das Forschungs­team einen Impf­stoff entwickelt, der in Krebs­patientinnen und -patienten eine gezielte T-Zell-Antwort gegen das Corona­virus auslösen soll. Lesen Sie weiter in der Pressemitteilung der Uniklinik Tübingen.

Scroll Up