Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

Früherkennung

Das Prostatakarzinom ist nach dem Lungenkarzinom das zweithäufigste Karzinom in der Krebstodesstatistik des Mannes in Deutschland. Im Frühstadium gibt es meist keine Hinweise durch Symptome auf das Vorliegen von Prostatakrebs. Bei früh erkannten Prostatakarzinomen ist Heilung möglich!

"Was Früherkennung betrifft, ist Deutschland ein absolutes Entwicklungsland. Im Vergleich zu den USA oder anderen europäischen Staaten sind die in Deutschland angebotenen Früherkennungsprogramme einerseits mangelhaft und zu teuer und andererseits werden die wenigen Programme, die es gibt, ungenügend genutzt.

Bestes Beispiel für den derzeitigen Zustand in Deutschland ist die Früherkennungsuntersuchung beim Prostatakarzinom. Die von der Gesetzlichen Krankenversicherung im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen seit mehr als 20 Jahren angebotene digital-rektale Untersuchung (DRU) ist unzureichend. Es scheint, als sei die Zeit stehengeblieben und medizinische Fortschritte hätten nur außerhalb der Bundesrepublik stattgefunden."

Prof. Herbert Rübben (Leiter der Steuerungsgruppe der Leitlinie PSA) 

  bundesverband prostatakrebs selbsthilfe dru

Die Empfehlung zur Früherkennung: 
Ab dem 45. (
Lebensjahr bei erblicher Vorbelastung, d. h. Prostata- oder Brustkrebs in der Familie, bereits ab dem 40. Lebensjahr) sollten Sie ein Mal jährlich bei Ihrem Urologen einen Prostatacheck machen lassen!

 

Was wird bei der Früherkennungsuntersuchung gemacht?

 

DRU = Digitale Rektale Untersuchung 
Es erfolgt eine Tastuntersuchung der Prostata mit dem Finger vom Enddarm aus. Die Kosten für diese Untersuchung werden von der Krankenkasse getragen.

 

PSA-Wert-Bestimmung = Prostata-spezifisches Antigen.
Die Bestimmung dieses Blutwertes, der spezifisch für die Prostata ist, ist sehr sinnvoll in Ergänzung zur Tastuntersuchung der Prostata, jedoch zahlt die Krankenkasse dies normalerweise nicht.

 

Ein erstmalig gemessener Wert von weniger als 2 ng/ml gilt als so unbedenklich, dass eine Kontrolle alle zwei Jahre ausreicht, individuell auch in längeren Abständen. Für Werte zwischen 2 und 4 ng/ml empfiehlt die ärztliche Leitlinie eine jährliche Kontrolle. 

 

Es kann ergänzend eine Ultraschalluntersuchung der Prostata über den Darm (TRUS = transrektaler Ultraschall) erfolgen. Diese Kosten werden im Rahmen der Früherkennung normalerweise nicht von der Krankenkasse übernommen. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Urologen!

  bundesverband prostatakrebs selbsthilfe trus

 

 

 

Weiterführende Untersuchung:
Bei auffälligem Tastbefund und/oder erhöhtem PSA-Wert erfolgt eine Probenentnahme
aus dem Prostatagewebe. Dies kann Ihr Urologe ohne Narkose in der Praxis
durchführen.

 

Schematische Darstellung der Vorsorgeuntersuchung zum Prostatakarzinom  

 


 

FRÜHERKENNUNG IST WICHTIG. 
BITTE SAGEN SIE ES WEITER !

 

Termine

2020
23. August 2020
175-jähriges Jubiläum des St.-Marienhospitals in Borken
10.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: St.-Marienhospital Borken
Veranstaltungsort: St. Marienhospital, Am Boltenhof 7, 46325 Borken
Die SHG Borken und Umgebung wird mit einem Infostand vertreten sein

 

1. September 2020
Vortrag von Chefarzt PD Dr. G. Meckenstock, Marienhospital GE: „Aktuelle Entwicklung in der medikamentösen Tumortherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

14. September 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: AWO-Bürgerhaus Batenbrock, Ziegelstr. 15, 46238 Bottrop

 

6. Oktober 2020
Vortrag von Dr. Christian Kories, Facharzt für Urologie : „Immuntherapie bei Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. Oktober 2020
Patientenforum mit Vorträgen von Prof. Schlomm: „Frühzeitiger Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden im Hauptstadturologie Netzwerk für Patienten, Ärzte und Klinikum"; Dr. Schenk: „Erfahrung eines langjährig erfolgreich tätigen Urologen bei der Behandlung des Prostatakrebses und die Motivation zur Gründung eines Prostatakarzinom-Zentrums"; Dr. Tillak: „Arbeit des klinischen Krebsregisters für Brandenburg und Berlin"; Prof. Popken: „Die Macht der Maschinen – Wandel in der Therapie des Prostatakarzinom"
9.00 bis 12.00 Uhr
Veranstalter: Regionalverband Neue Bundesländer
Veranstaltungsort: Seminaris SeeHotel Potsdam, An der Pirschheide 40, 14471 Potsdam

 

13. Oktober 2020
Vortrag von Prof. Dr. Cordula Jilg, Uni- Prostatazentrum Freiburg, Urologie, zum Thema „Radioguided Surgery (Aufspüren von radioaktiv markierten Läsionen mit einer Gammastrahlen-Sonde“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

3. November 2020
Vortrag von Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie: „Prostatakrebs und Sexualität“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. bis 5. November 2020
SHG Therapieseminar
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, 45478 Mülheim a.d.Ruhr

 

1. Dezember 2020
Veranstaltung für angemeldete Gäste
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

 

 

 

 

 







Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.