Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 398

Vitamin C wirkt dem toxischen Effekt von antineoplastischen Medikamenten (Anm.:Zytostatica) entgegen

 Heavey ML, Gardner JR, Karasavvas N, et al

Vitamin C ist eine Antioxidanz-Vitamin von dem angenommen wird, dass es dem Effekt von Zytostatika entgegen wirkt, die reaktive Sauerstoffarten (Anm.: Oxydantien) generieren. 

    
 
bundesverband prostatakrebs selbsthilfe vitaminc

Leukämie- (K562) und Lymphom-Zellen (RL), die mit einer Form der oxydierenden Askorbinsäure, der üblichen Transportform von Vitamin C, vorbehandelt worden sind, zeigten eine dosisabhängige Abschwächung der zytotoxischen Wirkung im Bereich von 30% bis 80% nach der Anwendung von üblichen antineoplastischen Medikamenten wie Doxorubicin, Cisplatin, Vincristin, Methotraxate und Imatinib. Diese Zahlenwerte wurden durch die Verfahren „Turpan-Blau-Ausschluß“ und „Colony-Formation in Methylzellulose“ gemessen.

Während eine Behandlung mit Vitamin C allein keine wesentliche Änderung des Tumorwachstums bei unbehandelten Mäusen mit xenogeneischen Tumoren (RL) (p=0.114)(Anmerkung: spezielles Tumorgewebe) zur Folge hatte, entwickelten die vor der Gabe von Doxorubicin mit Vitamin C behandelten Mäuse 32 Tage nach Beginn der Behandlung durchschnittlich vier mal so große Tumoren wie die Mäuse der Vergleichsgruppe, die nur mit Doxorubicin behandelt worden waren.

Dieses Ergebnis zeigt auf, dass die Gabe von Vitamin C die Chemotherapie mit Zytostatika in vivo abschwächen kann. Die Vorbehandlung von Zellen mit Vitamin C führte zu einem dosisabhängigen Rückgang der Apoptose (Anm.: Zelltod) bei allen getesteten Medikamenten. Bei der höchsten Konzentration von intrazellularem Vitamin C ergab sich ein Rückgang der Apoptose im Bereich von 37% bis 82%, gemessen nach TUNEL. Es konnte keine Änderung der P-Glycoprotein-Expression und kein Unterschied in der Doxorubicin-Konzentration im Tumor der mit Vitamin C behandelten Mäuse festgestellt werden, was darauf hindeutet, dass der Hemmeffekt von Vitamin C nicht infolge des allgemeinen Effects der Aufnahme oder des Auswaschens von Zytostatika auftritt.

 Wenn K562 und RL Zellen mit antineoplastischen Wirkstoffen (Zytostatika) behandelt wurden, fanden wir heraus, dass – wie auch schon früher berichtet wurde -  sich bei Doxorubicin und – in geringerem Ausmaß – auch Cisplatin der intrazellulare Anteil von ROS (Anm.: Reactive oxygen Species d.i. Oxidanzien) erhöhte, während andere Wirkstoffe einen kaum wahrnehmbaren Effekt am Anteil von ROS hatten. In Zellen, sowohl in solchen, die mit chemotherapeutischen Medikamenten behandelt wurden als auch in unbehandelten Zellen erbrachte eine Vorbehandlung mit Vitamin C einen geringen Abfall (< 15%) des Anteils an ROS (Oxydantien). Diese schwache Verringerung des intrazellularen ROS erwies sich als unbedeutend gegenüber dem Abfall der zytotoxischen Wirkung. Während die Behandlung mit N-Acetylcystein nur den zytotoxischen Effekt von Cisplatin abschwächte, verringerte eine Vitamin C Vorbehandlung den Effekt aller Medikamente, die wir getestet haben, was auf einen ausgeprägten Wirkmechanismus hinweist. Wir fanden heraus, dass alle antineoplastishen Wirkstoffe eine schnelle mitochondriale Membran-Depolarisation bewirkten. Die Behandlung mit Vitamin C vor der Gabe von antineoplastischen Wirkstoffen verhinderte die mitochondriale Membran-Depolarisation. Das mitochondriale Membranpotential in Vitamin C behandelten Zellen war 6 Stunden nach dem Behandlungsbeginn mit chemotherapeutischen Wirkstoffen ähnlich der von unbehandelten Kontrollzellen (p<0.003). Ein mitochondrialer Wirkmechanismus wurde weiterhin unterstützt durch den Befund, dass Vitamin C dem zytotoxischen Effekt von Actinonin entgegenwirkt, ein Hemmstoff der Peptide Deformylase. Dies führt zu der Vermutung, dass Vitamin-C-Zusätze während einer Krebsbehandlung auf die therapeutische Reaktion eines breiten Spektrums von Antikrebsmitteln einen schädlichen Effekt haben könnte und weist darauf hin, dass ein geschütztes mitochondriales Membranpotential einen positiven Aktionsmechanismus darstellt.

Von
Stephen B. Strum MD, FACP
Medical Oncologist Specializing in Prostate Cancer 

 09.05.07 C.Li

 

Termine

19. Oktober 2019
Krebsaktionstag Halle
9.00 bis 15.30 Uhr
Veranstaltungsort: Stadthaus Halle, Marktplatz 2
Veranstalter: Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft
Weitere Informationen finden Sie hier
Die SHG Halle wird mit einem Infostand vertreten sein

 

19. Oktober 2019
Männergesundheitstag Alsdorf
Veranstaltungsort: Stadthalle Alsdorf
Veranstalter: Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Alsdorf

 

23. Oktober 2019
Vortrag von Uta Köppen, Psychoonkologin, Siloah-Krankenhaus, Hannover zum Thema „Fatigue - die krankhafte Müdigkeit"
18.30 Uhr
Veranstalter: Krebsberatungsstelle Soltau (Außenstelle des OAK Walsrode), Bahnhofstraße 15, 29614 Soltau
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4, 29614 Soltau

 

26. Oktober 2019
Offene Krebskonferenz 2019 unter dem Motto „Miteinander reden – verstehen– gemeinsam handeln“
10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe und Deutsche Krebsgesellschaft
Veranstaltungsort: Campus Westend, Frankfurt am Main
Weitere Informationen finden Sie hier

 

31. Oktober 2019
Vortrag von Bernd Troche, BPS-Landesverband NRW, zum Thema „Studien-Aussage über das Überleben bei Prostatakrebs“
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang)

 

5. November 2019
Vortrag von Dr. T. Peiler, Facharzt für Urologie zum Thema "Personalisierte Therapie in der Urologie,
bezogen auf das Prostatakarzinom"
18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen-Buer

 

9. November 2019
Informationstag für Krebspatienten, Angehörige und Interessierte
10 Uhr
Veranstalter: CCC Erlangen-EMN
Veranstaltungsort: Klinikum Bayreuth
Weitere Informationen finden Sie hier

 

9. November 2019
Patiententag in Deggendorf zum Thema „Prostatakrebs – was nun?“
9.30 Uhr
Vorträge von Dr. Stark, Chefarzt Urologie Donau-Isar-Klinikum: „Aktuelle Entwicklungen beim Prostatakarzinom“, Dr. Kiesling, ärztl. Leitung Radio-Log Deggendorf: „Strahlentherapie aktuell - hocheffektiv und schonend“, Ursula Reitberger, SHG Nürnberg: „Mit-betroffen. Prostatakrebs und Partnerschaft“, Kurt Imhof, SHG Deggendorf: „Gemeinsam schaffen wir das! Hilfe zur Selbsthilfe“
Veranstalter: Prostatakrebs SHG Deggendorf
Veranstaltungsort: FH-Deggendorf, Raum D 021

 

11. November 2019
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Alten Personalkantine, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop (Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper)

 

15. November 2019
Tanzen ist die beste Medizin mit Senioren – Tanzgruppe mit Claudia Bronner, Landesvorsitzende BW Seniorentanze.V.
Veranstaltungsort: Gesundheitszentrum Federsee-Bad Buchau
Die SHG Bad Buchau-Federsee wird mit einem Infostand vertreten sein

 

15. November 2019
„Selbsthilfe beWEGt - seit 30 Jahren“ – Jubiläumsveranstaltung des Selbsthilfebüros KORN
14 bis 16 Uhr, Einlass 13:30 Uhr
Veranstaltungsort: Haus der Begegnung, Grüner Hof 7 in 89073 Ulm
Weitere Informationen finden Sie hier. Um Anmeldung bis spätestens 31. Oktober wird gebeten

 

16. November 2019
2. Bayerischer Selbsthilfekongress zum Thema „Tragende Netze erleben – Selbsthilfekompetenz im Gesundheitswesen"
9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfekoordination Bayern und Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. in Kooperation mit der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie Hochfranken
Veranstaltungsort: Freiheitshalle, Kulmbacher Str. 4, 95030 Hof
Weitere Informationen finden Sie hier

 

16. November 2019
15. Patiententreffen in Sachsen-Anhalt
9.30 bis 13.00 Uhr
Veranstaltungsort: Universitätsklinikum Kröllwitz, Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle, Hörsäle 1-2
Veranstalter: Nierentransplantationszentrum der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie (Univ.-Professor Dr. P. Fornara) und die Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II, (Univ.-Professor Dr. M. Girndt) des Universitätsklinikums Halle (Saale)
Weitere Informationen finden Sie hier
Der BPS-Regionalverband Neue Bundesländer wird vertreten sein

 

16. November 2019
Patientenforum
ab 9.00 Uhr
Veranstalter: Prostatakarzinomzentrum der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Uro-Onkologie des KMG Klinikums Luckenwalde gemeinsam mit dem Uroonkologischen Zentrum Mittelbrandenburg in Luckenwalde e. V.
Veranstaltungsort: Biotechnologiepark 4 (CCB), Konferenzsaal, D-14943 Luckenwalde
Das Programm finden Sie hier
Die SHG Luckenwalde wird mit einem eigenen Infostand vertreten sein

 

23. November 2019
Informationstag Prostatakrebs 2019 mit dem Schwerpunkt „Stellenwert der Psychoonkologie für Prostatakrebspatienten“
9.30 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Caritas-Krankenhaus St. Josef, Landshuterstraße 65, 93053 Regensburg, Hörsaal
Veranstalter: Klinik für Urologie Caritas-Krankenhaus St. Josef/PROCAS Selbsthilfegruppe Regensburg/Oberpfalz
Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsprogramm

 

27. November 2019
Vortrag von Sascha Brinkmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Gemeinschaftspraxis „Health Prevent", Hannover zum Thema „Die Bedeutung der Darmflora bei der Krebsentstehung und -behandlung"
18.30 Uhr
Veranstalter: Krebsberatungsstelle Soltau (Außenstelle des OAK Walsrode), Bahnhofstraße 15, 29614 Soltau
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4, 29614 Soltau

 

28. November 2019
Vortrag von Dr. med. J. Gleißner, MVZ/DGU Hofaue Wuppertal zum Thema „Bericht vom DGU-Kongress 2019“
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang)

 

2020
1. Februar 2020
Patientenaktionstag zum Thema „Rund um den Krebs – was neben der eigentlichen Therapie noch wichtig ist“
10.00 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Asklepios Klinik St. Georg
Veranstaltungsort: Kongresszentrum „Georgie“, c/o Asklepios Klinik St. Georg, Lohmühlenstr. 5, 20099 Hamburg

 

 

 

 







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen