Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 398

Zuzahlungen — 1 % oder 2 % des Einkommens?

In der Richtlinie Chroniker des Gemeinsamen Bundesausschusses wird festgelegt, unter welchen Bedingungen die Zuzahlungen bei Medikamenten auf 1 % des Brutto-Jahreseinkommens begrenzt wird. (sonst sind es 2 %).
bundesverband prostatakrebs selbsthilfe geld

 

Zuzahlungen — 1 % oder 2 % des Einkommens?

In der Richtlinie Chroniker des Gemeinsamen Bundesausschusses wird festgelegt, unter welchen Bedingungen die Zuzahlungen bei Medikamenten auf 1 % des Brutto-Jahreseinkommens begrenzt wird. (sonst sind es 2 %).

 

Zum Bruttojahreseinkommen zählen alle Einnahmen! (Renten, Pensionen, Löhne/Gehälter und Einkünfte aus Kapitalvermögen sowie Vermietung usw.).

 

Wird die Chroniker-Richtlinie erfüllt – und liegen die Zuzahlungen voraussichtlich über der Grenze –, muss ein Formular bei der Krankenkasse angefordert werden und vom Arzt, der die chronische Erkrankung behandelt, ausgefüllt werden.

 

Dieses Formular kann nur während des Kalenderjahres ausgestellt werden, gilt jedoch auch im Dezember noch für das ganze Kalenderjahr.

 

Für die über 1 % bzw. 2 % des Brutto-Jahreseinkommens liegenden Zuzahlungen kann im Nachhinein bei der Krankenkasse die Erstattung beantragt werden.

 

Es kann bei absehbarer Überschreitung der prozentualen Grenze auch unter Vorabzahlung der entsprechenden Zuzahlungssumme zu Beginn des Jahres – oder oder während des Jahres bei Erreichen der Grenze – ein Antrag auf Befreiung von der Zuzahlung gestellt werden.

 

Diese Zuzahlungsbegrenzung bei chronischen Erkrankungen gelten für die ganze Familie – auch wenn nur ein Versicherter chronisch krank ist – unter Zugrundelegung des Familieneinkommens.

 

Von der Zentralen Service-Stelle der nordrheinischen Krankenkassen im Haus der Krebs-Selbsthilfe haben wir eine gute Erläuterung der Richtlinie erhalten sowie die Richtlinie selbst und das Formular „Bescheinigung zum Erreichen der Belastungsgrenze zur Feststellung einer schweren chronischen Krankheit im Sinne des § 62 SGB V“ (siehe Anlagen)

 

dv – 20.12.2007

 



Von: Keil, Ernst

Datum: 18.12.2007 15:00:39

Betreff: Schwerwiegende chronische Erkrankung

Die Frage war gestellt, ob es für Krebserkrankte Sonderregelungen bezüglich des Vorliegens einer schwerwiegenden chronischen Erkrankung und damit der Zuzahlungsgrenze gibt.

Der Begriff der schwerwiegenden chronischen Erkrankung wird in einer Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (vgl. § 91 SGB V) festgelegt. Die Richtlinie ist zu finden:

http://www.g-ba.de/downloads/62-492-140/RL_Chroniker-2007-07-19.pdf   

Danach trifft also die jeweilige KKe die Entscheidung im Einzelfall. Voraussetzungen sind in Kurzform:

Behandlungsbedürftige Erkrankung mit wenigstens ein Jahr lang mindestens einmal pro Quartal ärztlicher Behandlung und eines der folgenden Merkmale:

 

  • Pflegebedürftigkeit der Stufen 2 oder 3

oder

  • Grad der Behinderung oder Minderung der Erwerbsfähigkeit mindestens 60 %

oder

  • Kontinuierliche medizinische Versorgung im näher beschriebenen Sinne

Einzelheiten finden Sie in den §§ 1 bis 3 der Richtlinie. Die Krankenkasse entscheidet anhand eines offiziellen Vordrucks, bei dem es darauf ankommt, dass der Arzt die Angaben zur Erkrankung entsprechend macht. Der Vordruck ist zu Ihrer Info anliegend beigefügt:

 

§ 4 behandelt Ausnahmen von der Pflicht zur Teilnahme an Gesundheits- und Krebsfrüherkennungsuntersuchungen bei ärztlicher Beratung zu Untersuchungen zur Früherkennung von Brust-, Darm- und Zervix-Krebs.

 

Mit freundlichem Gruß

Ernst Keil
Zentrale Service-Stelle der nordrheinischen Krankenkassen
im Haus der Krebs-Selbsthilfe
Thomas-Mann-Str. 40
53111 Bonn

Termine

2020
4. August 2020
Vortrag von Fr. Dr. S. Lenz, OÄ Klinik für Anästhesiologie: „Anästhesie (Narkose) im Alter – Wirkung und Nebenwirkung“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

23. August 2020
175-jähriges Jubiläum des St.-Marienhospitals in Borken
10.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: St.-Marienhospital Borken
Veranstaltungsort: St. Marienhospital, Am Boltenhof 7, 46325 Borken
Die SHG Borken und Umgebung wird mit einem Infostand vertreten sein

 

1. September 2020
Vortrag von Chefarzt PD Dr. G. Meckenstock, Marienhospital GE: „Aktuelle Entwicklung in der medikamentösen Tumortherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

14. September 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: AWO-Bürgerhaus Batenbrock, Ziegelstr. 15, 46238 Bottrop

 

6. Oktober 2020
Vortrag von Dr. Christian Kories, Facharzt für Urologie : „Immuntherapie bei Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. Oktober 2020
Patientenforum mit Vorträgen von Prof. Schlomm: „Frühzeitiger Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden im Hauptstadturologie Netzwerk für Patienten, Ärzte und Klinikum"; Dr. Schenk: „Erfahrung eines langjährig erfolgreich tätigen Urologen bei der Behandlung des Prostatakrebses und die Motivation zur Gründung eines Prostatakarzinom-Zentrums"; Dr. Tillak: „Arbeit des klinischen Krebsregisters für Brandenburg und Berlin"; Prof. Popken: „Die Macht der Maschinen – Wandel in der Therapie des Prostatakarzinom"
9.00 bis 12.00 Uhr
Veranstalter: Regionalverband Neue Bundesländer
Veranstaltungsort: Seminaris SeeHotel Potsdam, An der Pirschheide 40, 14471 Potsdam

 

13. Oktober 2020
Vortrag von Prof. Dr. Cordula Jilg, Uni- Prostatazentrum Freiburg, Urologie, zum Thema „Radioguided Surgery (Aufspüren von radioaktiv markierten Läsionen mit einer Gammastrahlen-Sonde“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

3. November 2020
Vortrag von Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie: „Prostatakrebs und Sexualität“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. bis 5. November 2020
SHG Therapieseminar
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, 45478 Mülheim a.d.Ruhr

 

1. Dezember 2020
Veranstaltung für angemeldete Gäste
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

 

 

 

 

 







Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.