Trans­rek­taler Ultra­schall (TRUS)

Trans­rek­taler Ultra­schall (TRUS)

Ergänzend zur Tast­unter­suchung kann Ihre Ärztin oder Ihr Arzt eine Ultra­schall­unter­suchung durchführen. Da ein TRUS nicht zu­ver­lässiger Karzi­nome entdeckt als eine Tast­unter­suchung, wird er nur als ergänzende Maßnahme empfohlen. Die Untersuchung kann dazu dienen, die Größe, Lage und Aus­dehnung des Tumors genauer zu bestimmen. Bei der Unter­suchung wird der Ultraschall­kopf in den Enddarm (Rektum) eingeführt. Durch Schall­wellen werden Bilder der Prostata erzeugt. So lassen sich Ver­änderungen des Gewebes dar­stellen.
(Aus: Prostatakrebs I – lokal begrenztes Prostatakarzinom, Zweite Auflage, Juli 2015, S. 18)

Scroll Up