Die Prostata

Die Prostata

Die Prostata wird auch Vor­steher­drüse genannt. Bei jungen Män­nern ist sie etwa kastanien­groß. Sie liegt im Becken unter­halb der Harn­blase und um­schließt den obersten Teil der Harn­röhre. An der Rück­seite grenzt sie an den End­darm (Rektum). Die Prostata produziert ein milchiges Sekret, das beim Samen­erguss ab­ge­ge­ben wird und sich mit den Samen­zellen vermischt. Es sorgt dafür, dass die Samen­zellen sich er­näh­ren und fort­bewegen kön­nen. Beim Sa­men­­er­guss bildet dieses Sekret den größten Teil der Flüssig­keit.
Im Alter nimmt die Prostata in der Regel an Größe zu. Dann kann sie Beschwer­den beim Wasser­lassen bis hin zum Harn­stau ver­ur­sachen, weil sie die Harn­röhre zusammen­drückt. Eine gut­artige Ver­größer­ung der Prostata wird als benigne Prostata­hyperplasie (BPH) bezeichnet. Als Prostatitis bezeichnet man eine Ent­zün­dung der Prostata, die mit Schmerzen verbunden sein kann.
(Aus: Früh­erkennung von Prostata­krebs – Information für Männer, Zweite Auflage, Juli 2015, S. 14)

Scroll Up