Aktuelles

Hier stellt der BPS e.V. wichtige Neuig­keiten zur Verfügung, den Verband, die Mitglieder und das Thema Prostata­krebs betreffend.

Viele Männer bedauern später Prostata­entfernung

Viele Männer bedauern später Prostata­entfernung

Viele Patienten mit Prostata­karzinom, die sich für eine radikale Prosta­tektomie entschieden haben, bedauern diesen Entschluss später. Ein wichtiger Grund ist, dass sie zu wenig in die Entschei­dung einbezogen wurden. Lesen Sie hier weiter.

mehr lesen
28. November ist „Tag der Krebs­vorsorge“

28. November ist „Tag der Krebs­vorsorge“

Eine aktuelle Analyse des Wissenschaft­lichen Instituts der AOK (WIdO) zeigt erneut Rück­gänge bei Krebs-Früh­erkennungs­untersuchungen im zweiten Pandemiejahr 2021 – auch bei Prostata­krebs. Vor diesem Hinter­grund erklären die AOK und die Deutsche Krebs­gesellschaft...

mehr lesen
Das aktuelle BPS-Magazin ist online

Das aktuelle BPS-Magazin ist online

Die dritte Ausgabe des BPS-Magazins 2022 für Prostatakrebs-Betroffene, Angehörige und Interessierte ist erschienen – u.a. mit den Schwerpunkt­­themen „Oligo­metas­tasierung bei Prostata­krebs – die Rolle der Stereo­taktischen Ablativen Strahlen­therapie (SBRT)“ und...

mehr lesen
Typisch Mann: Häufiger krank, seltener zum Arzt

Typisch Mann: Häufiger krank, seltener zum Arzt

Viele Männer leben ungesünder und risiko­reicher als Frauen. Von Herz-Kreislauf-Erkran­kungen und Krebs sind sie häufiger betroffen, sie leben kürzer. Um Arzt­praxen machen sie oft einen Bogen. Warum ist das so? Zum Internationalen Männertag am 19. November sehen...

mehr lesen
Neue Wege für die Krebs-Selbsthilfe

Neue Wege für die Krebs-Selbsthilfe

Die Selbsthilfe hat sich zur vierten Säule im deutschen Gesund­heitswesen entwickelt. Eine wichtige zukünftige Aufgabe liegt in der Aus- und Weiterbildung von Patienten­vertretern, um Betroffene mehr in die Forschung zu involvieren. Lesen Sie hierzu den Artikel von...

mehr lesen
Geplante Aufhebung der Isolations­pflicht ist unverantwortlich

Geplante Aufhebung der Isolations­pflicht ist unverantwortlich

Vier Bundes­länder wollen die Quaran­täne-Regelungen im Fall eines positiven Covid-19 Tests aufheben. Die BAG SELBSTHILFE lehnt dies strikt ab. Viele Menschen mit Immun­schwäche oder unter immun­supprimierenden Medika­menten können sich nicht selbst durch eine Impfung...

mehr lesen
PSA-Abfall zeigt Ansprechen von Radioliganden­therapie an

PSA-Abfall zeigt Ansprechen von Radioliganden­therapie an

Ein PSA-Abfall unter Radioliganden­therapie (RLT) bei metasta­siertem kastrationsresistentem Prostata­krebs zeigt ein Therapie­ansprechen an – unabhängig davon, wie stark der PSA-Wert abgesunken ist. Da ein frühes biochemisches Ansprechen eng mit einem verlängerten...

mehr lesen
Nervenschonende radikale Entfernung der Prostata

Nervenschonende radikale Entfernung der Prostata

Seit über 30 Jahren gehört die Nerven­schonung während der radikalen Prostatek­tomie zum Standard­vorgehen, um den Betroffenen eine Chance auf Erhalt der erektilen Funktion zu ermöglichen. Onko­logische Bedenken gegen dieses Vorgehen konnten im Lauf der Jahr­zehnte...

mehr lesen
Tastuntersuchung eignet sich nicht für die Früherkennung

Tastuntersuchung eignet sich nicht für die Früherkennung

Es gibt international keine effektive, wissenschaftlich anerkannte Vorsorge­strategie für das Prostatakarzinom. Die PROBASE-Studie unter Leitung von Prof. Dr. Peter Albers untersucht aktuell ein risiko­angepasstes Screening­schema. Nun sind Daten der ersten...

mehr lesen
Radioliganden­therapie in der ASV

Radioliganden­therapie in der ASV

In der ambulanten spezialfach­ärztlichen Versorgung (ASV) behandeln spezia­lisierte Fach­teams Patientinnen und Patienten mit komplexen, schwer therapier­baren Krankheiten. Der G-BA definiert generelle Anforde­rungen für alle ASV-Angebote sowie erkrankungs­spezifische...

mehr lesen
Zukunft der genomischen Biomarker beim mCRPCa

Zukunft der genomischen Biomarker beim mCRPCa

Prof. Hans Heinzer und Prof. Markus Graefen, Martini-Klinik Hamburg, diskutieren, wie genomische Biomarker die Therapie­entscheidung beim metasta­sierten, kastrations­resistenten Prostata­krebs beeinflussen und das Ansprechen von Hormon- und Chemo­therapie vorhersagen...

mehr lesen
Mehr MRT, weniger Biopsien

Mehr MRT, weniger Biopsien

Wie Medical Tribune berichtet, lassen sich möglicher­weise Biopsien bei Männern mit ≤ cT2-Prostata­tumoren einsparen, die sich für eine aktive Über­wachung entscheiden. Ein neues Protokoll, das auf der multipara­metrischen MRT basiert, macht dies möglich. Damit...

mehr lesen
Psyche spielt wichtige Rolle nach Prostatektomie

Psyche spielt wichtige Rolle nach Prostatektomie

Anhaltende Inkontinenz und Erektions­störungen nach operativer Entfernung eines Prostata­karzinoms können die Lebens­qualität massiv beeinträchtigen und zu Selbst­zweifeln und Depressi­vität bis hin zu Angst­erkrankungen und Suizida­lität führen. Aus Scham ziehen sich...

mehr lesen
Radiologische Biomarker präzisieren Strahlentherapie

Radiologische Biomarker präzisieren Strahlentherapie

Auf den Einzelfall zugeschnittene Behandlungs­strategien spielen auch in der Strahlen­therapie eine essenzielle Rolle, sodass bei vielen Tumor­entitäten eine personali­sierte Bestrahlung auf Grundlage moderner Bild­daten erfolgt. Derzeit wird an radiolo­gischen...

mehr lesen
Studie zu finanziellen und sozialen Folgen bei Krebs

Studie zu finanziellen und sozialen Folgen bei Krebs

Obwohl bekannt ist, dass soziale und wirtschaftliche Folgen einer Krebs­erkrankung zusätzlichen, auf die Lebens­qualität wirkenden Stress für Patienten bedeuten können, gibt es kaum Erkennt­nisse über die finanzielle Situation der Patienten und der daraus folgenden...

mehr lesen