Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat sich im Dezember 2020 gegen den PSA-Test als Kassen­­leistung im Rahmen der gesetzlichen Prostatakrebs-Früh­erkennung entschieden. Wer diesen wichtigen Test zur Prostata­krebs-Früh­erkennung möchte, soll ihn weiterhin selbst bezahlen. Das sehen nicht nur die Fachgesell­­schaften und der BPS kritisch. Die DGU hat nun in einem Brief an Gesundheits­minister Jens Spahn ihr Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass der „PSA-Wert weiterhin nicht Bestandteil der gesetzlichen Krebsfrüherkennung bei Männern“ ist:

Lesen Sie den Brief der DGU an Jens Spahn vom 21. Januar 2021

Lesen Sie die Pressemitteilung der DGU vom 17. Dezember 2020

 

Scroll Up