Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat sich im Dezember 2020 gegen den PSA-Test als Kassen­­leistung im Rahmen der gesetzlichen Prostatakrebs-Früh­erkennung entschieden. Wer diesen wichtigen Test zur Prostata­krebs-Früh­erkennung möchte, soll ihn weiterhin selbst bezahlen. Das sehen nicht nur die Fachgesell­­schaften und der BPS kritisch. Die DGU hat nun in einem Brief an Gesundheits­minister Jens Spahn ihr Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass der „PSA-Wert weiterhin nicht Bestandteil der gesetzlichen Krebsfrüherkennung bei Männern“ ist:

Lesen Sie den Brief der DGU an Jens Spahn vom 21. Januar 2021 und das Antwortschreiben von Jens Spahn vom 25. Februar 2021

Lesen Sie die Pressemitteilung der DGU vom 17. Dezember 2020

 

Scroll Up